1.Vorstand
Max Merkel
Dösinger Weg 3
87665 Mauerstetten
Deutschland
01714980200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

VolleyballAllgemeinAktuellesDamen 1 erledigen Pflichtaufgabe ...

Damen 1 erledigen Pflichtaufgabe ...

Gut gespielt, hart gekämpft

Mit einem klaren und verdienten Drei-Punkte-Sieg kehrten die Volleyball Damen 1 des SV Mauerstetten aus Friedberg zurück. Mit 3:1 (25:22, 25:20, 24:26 und 25:16) fertigten die Schützlinge von Trainer Peter Maiershofer und Co-Trainer Martin Wagner ihren Gastgeber ab und festigten damit ihren dritten Tabellenplatz in der Regionalliga.

Dabei taten sich die Damen aus dem Ostallgäu anfangs sehr schwer und kamen gar nicht richtig ins Spiel. Viele leichtfertige Fehler und vergebene Aufschläge auf beiden Seiten prägten diesen zerfahrenen Satz. Auch die Annahme funktionierte bei den Gästen, die wieder mit zwei Liberas, Simona Dammer und Sina Csauth fungierten, nicht so optimal. Die Gastgeberinnen spielten in dieser Phase sehr engagiert und lagen nach einer guten Phase mit 12:5 vorne. Aber der SVM kämpfte sich Mitte des ersten Satzes mit großer Motivation bis zum 17:19 heran. Chiara Lukes, die mit guten Aufschlägen, guter Abwehrarbeit und tollen Angriffsbällen glänzte sowie Tamara Rößler mit einem ihren blitzschnellen Bällen am Netz konnten erstmals ausgleichen (21:21). Isabel Martin, die gerade recht gut in Form ist, mit knallharten Angriffsschlägen sowie Barbara Völk mit einem Aufschlag-As beendete den 1. Satz mit 25:22.

Dann übernimmt endlich der SVM das Kommando und führt mit 7:3. Mit jetzt besseren Aufschlägen und einer effektiveren Präsenz am Netz baut der SVM den Vorsprung auf 16:9 aus. Aber der heimstarke TSV kämpft vehement und kam seinerseits zu vielen guten Angriffsbällen und damit auch zu Punkten. Vor allem im Abwehrverbund spielten sie mit einer sehr guten Libera hervorragend und brachten viele Angriffe des SVM wieder zurück. Aber auch der SVM kämpfte vorbildlich und konnte so lange Ballwechsel für sich entscheiden. Vera Gebler verwandelte ganz überlegt zum 20:16 und 21:16 und diesen Vorsprung spielte man souverän herunter.

Im 3. Satz zeigte sich der SVM scheinbar gut erholt und führte schnell mit 7:2. Aber der beruhigende Vorsprung verleitet den SVM immer wieder, sich auszuruhen. Kleine Nachlässigkeiten bauen den TSV auf und der holt seinerseits Punkt für Punkt auf. Der SVM versuchte vergeblich aus diesem Loch herauszukommen. Allerdings kämpft der TSV mächtig und kommt auch mit dem Glück des Tüchtigen zum 22:22-Ausgleich und erspielt sich dann sogar zwei Satzpunkte. Mona Gärtner mit einem sehr gutem Angriff am Netz und einem gewonnen Block konnte nochmals ausgleichen. Aber der TSV kontert mit zwei guten Angriffen und holt sich damit aus  Sicht des SVM einen unnötigen Satzgewinn.

 Im 4. Satz übernimmt der SVM dann wieder das Kommando und führt schnell mit 9:1. Die guten Zuspiele von Tamara Rößler verwandeln Barbara Völk, Isabel Martin, Chiara Lukes und Mona Gärtner abwechselnd mit Bravour. Der Abwehrverbund mit den jetzt sicheren Liberas Sina Csauth und Simona Dammer machten auch beste Angriffe der Gastgeberinnen zu  nichte. Auch die Aufschläge waren viel besser. So machte Vera Gebler das 19:10 und Barbara Völk mit einem tollen Flatter-Aufschlag das 22:14. Mit viel Routine brachten die Spielerinnen des SVM diesen Sieg sicher nach Hause.

Die zahlreichen mitgereisten Fans des SVM applaudierten ihrer Mannschaft und zeigten sich sehr erfreut über die Leistungssteigerung, die die Damen trotz der knappen Besetzung zeigten. Ein besonderer Dank sei hier der Lena Germiller gesagt, die als einzigste Ersatzspielerin mitfuhr und nicht eingesetzt wurde, damit sie sich nicht festspielt und damit den Damen 2 nicht mehr helfen könnte.

Am Wochenende erwarten die Damen 1 des SVM zunächst am Samstag um 18:00 Uhr den TV Erlangen und am Sonntag um 16:00 Uhr den SV Hahnbach.

Nach dem Tabellenstand erweist sich zwar der SV Mauerstetten als großer Favorit, aber es ist höchste Vorsicht geboten. So hat der Tabellenvorletzte TV Erlangen in der Rückrunde eine großartige Aufholjagd gestartet und im Neuen Jahr acht Punkte von insgesamt 14 Punkten für den ersehnten Klassenerhalt erreicht. U.a. hat der Gast aus dem Frankenland den Tabellenführer, den TSV Sonthofen II deutlich mit 3:1 geschlagen und wird auch im Sonnenhof vehement für weitere Punkte kämpfen.

Auch gegen den TV Hahnbach müssen die Schützlinge von Trainer Peter Maiershofer ein hartes Stück Arbeit zeigen. So wurde das Hinspiel in Hahnbach vor einer großartigen Kulisse scheinbar klar mit 3:0 gewonnen, aber die Sätze 2 und 3 waren hart umkämpft und zeigten, welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Sie stehen daher zu Recht nur drei Punkte hinter dem SVM auf einem aussichtsreichen 6. Platz.

Der SV Mauerstetten kann dagegen mit zwei Siegen den Abstieg aus der Regionalliga auch rechnerisch vermeiden und kann dann in der Spitzengruppe angreifen. Bedingt durch viele Faschingsveranstaltungen und Krankheiten gestaltete sich das Training sehr schwierig. Zusätzlich durften Simona Dammer und Chiara Lukes an einem nationalen Auswahllehrgang teilnehmen. Zudem wird Betty Mayer aufgrund einer Verletzung ebenso wie Tanja Wolf, Eva Kleiner und Lucia Kaiser für den Rest der Saison ausfallen. Dafür sind aber Tamara Csauth und Sarah Freudling wieder ins Training zurückgekehrt und werden der Mannschaft sicherlich sehr gut helfen können.

Der SVM hofft natürlich auf seine zahlreichen treuen Fans und deren lautstarken Unterstützung. Denn die verbleibenden Damen haben hoch motiviert trainiert. Die gesamte Mannschaft will unbedingt diese sechs Punkte, um weiterhin vorne mitmischen zu können.

Go to top