1.Vorstand
Max Merkel
Dösinger Weg 3
87665 Mauerstetten
Deutschland
01714980200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

VolleyballAllgemeinAktuellesDamen 1 wird belohnt ...

Damen 1 wird belohnt ...

Lokalderby gegen den TSV Sonthofen II ist der Knaller

Ein äußerst hochklassiges und irre spannendes Regionalligaspiel der Volleyball Damen erlebten die sehr zahlreichen Zuschauer am Sonntag Nachmittag im Sonnenhof.

Dabei besiegten die Damen 1 des SV Mauerstetten den Spitzenreiter TSV Sonthofen II aufgrund einer herausragenden Energieleistung kurz vor Schluss mit 3:2 (25:21, 21:25, 24:26, 25:21 und 15:13). Dadurch verbleibt der SVM in der sehr engen Spitzengruppe auf dem 3. Platz und hat bei einem Spiel weniger große Aussichten, einen der ersten Plätze in dieser Regionalliga zu erreichen.

Der SVM begann in der völlig ausverkauften Halle sehr konzentriert. Isabel Martin setzte mit etlichen Punkten am Netz die ersten Akzente. Man sah aber von Anfang an, dass die zweite Mannschaft des Bundesligisten Sonthofen gewillt war, unbedingt dieses Spitzenspiel für sich zu entscheiden. So entwickelte sich ein tolles Volleyballspiel, das sowohl die zahlreichen einheimischen Fans als auch die vielen Besucher aus Sonthofen total begeisterte. Mal eroberte sich der SVM einen Punkt Vorsprung, dann führte wieder der TSV mit einem Punkt. Etliche kleine Fehler auf beiden Seiten, auch beim Aufschlag, zeigten deutlich, wie nervös und angespannt beide Mannschaften in dieses heiße Lokalderby gingen. Chiara Lukes, Barbara Völk, Isabel Martin und eine an diesem Tag herausragende Mona Gärtner zeigten sich im Angriff am Netz sehr präsent, wurden aber des Öfteren von den großgewachsenen Angreiferinnen aus dem Oberallgäu angeschlagen. Zudem agierten die Sonthofenerinnen hervorragend in der Abwehr und kratzten sehr oft schon sicher geglaubte Punkte vor dem Boden weg. Aber auch der SVM agierte wieder mit zwei Liberas Simona Dammer und Sina Csauth sehr gut in der Abwehr und vor allem in der Blocksicherung. Mit einem diagonal geschlagenen Ball erhöhte Vera Gebler den kleinen Vorsprung auf 17:12, den der SVM zum ersten Satzgewinn halten konnte.

Im 2. Satz sorgten guten Aufschläge und herausragende Angriffe für einen schnellen 7:2-Vorsprung. Kleine Fehler und Unkonzentriertheiten konnte man sich an diesem Tag gegen einen sehr starken Tabellenführer nicht leisten. So drehten die Gäste diesen Satz und kamen zu einem 25:21-Satzgewinn.

Im 3. Satz konnten die Gastgeberinnen zwar durch drei am Block gewonnen Punkte den Rückstand ausgleichen und kamen über gewaltige Schläge von Barbara Völk, Chiara Lukes und Isabel Martin zum 9:7 und über einen guten Aufschlag von Isabel Martin sogar zum 16:12. Das Team aus Sonthofen kämpfte riesig und konnte über gewaltige Angriffsbälle ihrerseits den Punkterückstand ausgleichen. Mitte des 3. Satzes gab es sehr lange Ballwechsel und heiß umkämpfte Punkte. Tamara Csauth wurde eingewechselt und machte sofort ihren Punkt am Netz. Die Damen des SVM leisteten sich in dieser Phase einen kleinen Durchhänger und kamen gegen die routinierten Gäste ins Hintertreffen. Zwar konnte der SVM über gute Zuspiele von Tamara Rößler auf die schlagkräftige Barbara Völk immer wieder ausgleichen und kam über Chiara Dammer zum 23:23. Aber in einer nervenaufreibenden Schlussphase erzielten die Gäste mit ihrem überragenden Block die nötigen Punkte zu einem 26:24-Satzgewinn und gingen damit mit 2:1 in Führung.

Den 4. Satz begann der SVM wieder sehr stark und führte schnell mit 5:2. Aber diese absolute Spitzenmannschaft aus Sonthofen spielte und kämpfte überragend in Angriff und Abwehr und zog nach einem Zwischenspurt auf 12:7 davon. Da sah schon so mancher Zuschauer die Felle für den SVM dahinschwimmen. Aber lautstark angetrieben von einer vorbildlichen Kapitänin Vera Gebler und einem frenetisch anfeuernden Publikum kämpfte und spielte sich das Team von den Trainern Peter Maiershofer und Martin Wagner, die in etlichen Auszeiten versuchten, das Team aufzubauen, an den großartigen Gegner heran. In langen und großartigen Ballwechsel, gewonnen Blockpunkten durch Barbara Völk und Mona Gärtner sowie gewaltigen und zielgenauen Angriffsschlägen der Außenspielerinnen Isabel Martin und Chiara Lukes fightete sich die Mannschaft auf 12:12 heran. Die Gäste ließen nicht locker und führten stets bis Isabel Martin mit einem gezielten Schlag den 21:21 Ausgleich erzielte. Barbara Völk mit einem guten Aufschlag, den sie selbst am Netz verwandelte läutete sie den Schlussspurt ein, den Mona Gärtner mit zwei verwandelten Bällen am Netz zum 25:21-Satzgewinn und damit zum 2:2-Ausgleich sicherstellte.

Der 5. Satz – ein wahrer Krimi. Zum Seitenwechsel führten die Gäste mit gewaltigen Angriffsschlägen zum letzten Seitenwechsel bereits mit 8:5 und dann 9:6. Beide Mannschaften kämpften bis zum Umfallen und nachdem Mauerstetten auf 8:9 heran kam, tobte die Halle. Sonthofen konterte und führte scheinbar uneinholbar mit 13:10. Als dann die Fans aus Sonthofen bereits das „Doppel-Doppel Punkt-Punkt“ anstimmten führte Mona Gärtner mit zwei gelungenen Punkten am Netz ihre Farben im Schlussspurt nochmals zum 12:13 heran. Dann der sensationelle Auftritt von Isabel Martin: Mit drei Aufschlag-Assen deputierte sie den Spitzenreiter, der daraufhin sichtlich geschockt aus der Halle schlich.

Trainer Peter Maiershofer, der dem Team spontan einen trainingsfreien Tag gab, und die Verantwortlichen des SVM waren sich einig: Ihre Mannschaft hatte in den letzten Minuten einfach den größeren Biss und wollte mit aller Macht gewinnen.

Go to top