1.Vorstand
Max Merkel
Dösinger Weg 3
87665 Mauerstetten
Deutschland
01714980200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

VolleyballAllgemeinAktuellesDamen 1 setzt Ausrufezeichen ...

Damen 1 setzt Ausrufezeichen ...

Gelungener Auftakt für die Damen 1

Zum Auftakt in der höheren Klasse erspielten sich die Volleyball Damen 1 des SV Mauerstetten beim hoch gehandelten langjährigen Regionalligisten, TV Erlangen, einen deutlichen 3:0-Sieg (25:21, 25:15 und 25:19). Was will man als Aufsteiger mehr?

So war man im Lager des SV Mauerstetten sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und dem Sieg im Auftaktspiel. Vorstand Max Merkel: „Man merkte den Damen die große Unsicherheit im ersten Spiel in der Regionalliga in der Fremde an. Wir wussten alle überhaupt nicht, wo wir in dieser neuen Liga stehen. Umso erfreulicher, dass unsere Spielerinnen nach der anfänglichen Nervosität das Spiel in die Hand nahmen und stets einen beruhigenden Vorsprung herausspielten.“

Zunächst wartete Trainer Peter Maiershofer mit einer ungewohnten Variante auf. Er spielte mit zwei Liberas, Simone Dammer, die beim gegnerischen Aufschlag und Sina Csauth, die bei eigenem Aufschlag jeweils zum Einsatz kamen. Da beide gut spielten, war diese Variante recht erfolgreich und die Gäste standen in der Abwehr stets sicher. Auch wenn man an den gelegentlichen Missverständnissen und Verständnisschwierigkeiten sah, dass die Mannschaft noch lange nicht eingespielt ist.

Und so war es auch zu Beginn ein sehr zerfahrenes Spiel und die Gastgeberinnen konnten bis zum ersten Drittel gut mithalten. Barbara Völk sowie Tamara Csauth, die die verletzte Tanja Wolf gut vertrat, schossen mit guten Angaben, raffinierten Ablegern und sicheren Schmetterbällen am Netz ihre Farben immer wieder in Front. Der TV Erlangen nahm  jetzt zwei Auszeiten hintereinander und konzentrierte sich fortan mit ihren Abwehrbemühungen auf diese beiden Angreiferinnen sowie auf die Kapitänin Vera Gebler. Dadurch konnte Tamara Rößler, die nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser stellte, ihre Angreiferin Isabel Martin gut in Position spielen. Mit gewaltigen Schmetterbällen kam diese auch immer wieder durch und der SVM zog auf 22:15 davon. Wieder waren es die kleinen und großen Missverständnisse, die die Einheimischen bis zum 24:21 herankommen ließen. Bevor diese mit einem Fehler den ersten Satzgewinn für den SVM machten.

Im 2. Satz spielten die Ostallgäuerinnen wieder recht nachlässig und die sieben mitgereisten Zuschauer mussten schon mal gut anfeuern, um ihre Spielerinnen aus der Lethargie zu wecken. Mona Gärtner schoss dann am Netz sowie mit guten Aufschlägen einen kleinen Vorsprung bis zum 10:4 heraus. Die guten Zuspiele von Tamara Rößler verwandelten Barbara Völk und Isabel sicher und so wuchs der Vorsprung. Chiara Lukes kam für Tamara Csauth. Allerdings fehlte ihr einfach noch das Mannschaftstraining mit ihrer Mannschaft und so führte sie sich mit einigen Unsicherheiten und gleich zu Beginn mit einer misslungenen Annahme ein. Sie steigerte sich aber zur gewohnt guten Leistung und kam ebenso wie Vera Gebler mit sicheren Diagonalschlägen zu Punkten. Isabel Martin mit guten Aufschlägen, guter Abwehrarbeit und auch platzierten Schlägen aus dem Rückraum besiegelte schließlich den 2. Satzgewinn.

Zu Beginn des 3. Satzes eine konzentrierte Leistung des SVM. Isabel Martin, die aus allen Lagen die Zuspiele ihrer Stellerin, Tamara Rößler knallhart verwandelt, avisierte jetzt zur Match Winnerin und den Fans sah es schon nach einem sicheren Sieg aus. Aber der TV Erlangen wurde am Block stärker und mobilisierte nochmals alle Kräfte. So stand es plötzlich nur noch 11:10. Aber Vera Gebler mit einer kleinen Aufschlagserie und zwei Aufschlagassen sowie Isabel Martin, Chiara Lukes, Mona Gärtner und Barbara Völk mit ihrer Dominanz am Netz brachten dem SVM einen beruhigenden 23:13-Vorsprung. Auch wenn die Fans schon die letzten beiden Punkte herschreien wollten, der TV Erlangen hielt nochmals gewaltig dagegen und plötzlich stand es nur noch 23:18. Chiara Lukes machte dieser Serie mit einem gewaltigen Schmetterball ins Eck ein Ende und Barbara Völk stellte mit einem sicher verwandelten Einbeiner den ersten Sieg in der neuen Klasse sicher.

Trainer Peter Maiershofer: „Ich denke, wir müssen uns zum nächsten Spiel schon noch steigern. Auch die Unsicherheiten bei Führungen müssen wir abstellen. Vera Gebler hat immer wieder das Spiel angetrieben und ansonsten waren alle bei der Sache und haben eine gute Leistung gebracht.“

Max Merkel



Der Elrico Hartig mit seiner Firma Allgäuer Insektengitter sowie Gottfried Csauth, Geschäftsführer der Aktienbrauerei Kaufbeuren statteten die Damen wieder einmal mit tollen Spieltrikots aus, diesmal auch wieder in den Vereinsfarben. Herzlichen Dank unseren langjährigen und sehr großzügigen Sponsoren für diese absolut „Regionalliga tauglichen“ Trikots.

Oben von links:: Chiara Lukes, Vera Gebler, Tamara Csauth, Barbara Völk, Tanja Wolf, Sina Csauth, Co-Trainer Martin Wagner
Unten von links: Simona Dammer, Isabel Martin, Sarah Freudling, Eva Kleiner, Mona Gärtner, Tamara Rößler, Trainer Peter Maiershofer
(es fehlt: Bettina Mayer)

Von der Fa. Elektrotechnik, Hans Springer in Bad Wörishofen wurden die Damen zusätzlich für die neue Regionalligasaison mit einem neuen Einspieltrikot ausgestattet. Herzlichen Dank!




 

 

Go to top