1.Vorstand
Max Merkel
Dösinger Weg 3
87665 Mauerstetten
Deutschland
01714980200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

VolleyballAllgemeinAktuellesC-Jugend auf der Deutschen in Schwerte ...

C-Jugend auf der Deutschen in Schwerte ...

Bereits am Donnerstag reiste die C-Jugend des SVM mit ihrer Trainerin Andi Dürr nach Schwerte (620 km) an und konnte sich mit einer Trainingseinheit und viel Ruhe gut auf das größte Turnier ihrer jungen Karriere vorbereiten. Pünktlich zu der stimmungsvollen Eröffnungsfeier am Samstag, 08:45 Uhr, die deutlich den herausragenden Flair dieser Veranstaltung zeigte, traf dann noch ein großer Fanclub aus Mauerstetten ein, der den SVM während den beiden Tagen lautstark und unentwegt anfeuerte.

Das war auch dringend nötig, denn im ersten Spiel gegen den TB Bad Krozingen, Meister aus Baden-Württemberg, bereits um 10:00 Uhr starteten die Schützlinge von Andi Dürr sehr nervös. Chiara Lukes brachte mit fünf guten Aufschlägen ihre Mannschaft wieder in die Spur und der SVM sicherte sich den ersten so wichtigen Satz mit 25:15. Im 2. Satz zunächst der SVM hoch überlegen, machte es aber dann bis zum 28:26 sehr spannend.

Gegen den SC Neubrandenburg begann der SVM erneut sehr zögerlich und mit viel zu viel Respekt. So lag man mit 19:24 aussichtslos zurück. Dann der große Auftritt der Simona Dammer. Ihre sechs Aufschläge hintereinander konnte der Gegner nicht kontern und so wurde nie gedacht mit 26:24 gewonnen.

Leider reichte es im abschließenden Gruppenspiel gegen VV Humann Essen nach ausgeglichenem und spannenden Drei-Satz-Spiel (25:27, 25:16 und 10:15) nicht zu einem Sieg, so dass man noch am späten Samstag Nachmittag in das vierte Spiel, das Überkreuzspiel, gegen Raspo Lathen, im äußersten Westen von Niedersachsen, gehen musste. Der SVM übernahm sofort die Initiative, führte schnell mit 6:1 und gab diese Führung bis zum 25:8 niemals aus der Hand. Auch eine große und sehr aktive Fangruppe konnte die jungen Damen aus Lathen nicht mehr entscheidend motivieren. Mit starken Aufschlägen, u.a. auch durch Leonie Negele, sowie einer starken mannschaftlich geschlossenen sowie großartigem Einsatz erkämpfte und erspielte sich der SVM Punkt um Punkt bis zum klaren 25:12.

Somit hatte man das große Ziel, unter die besten Acht in Deutschland zu kommen, bereits erreicht. Aber auch das „große“ Los gezogen, am nächsten Tag im 1. Spiel gegen den großen Turnierfavoriten, den Dresdner SC, antreten zu dürfen. Zuvor aber fuhr man noch in die Unterkunft, die hervorragend wie die gesamte Reise von Dr. Florian Pöllinger Dammer, stellvertretender Abteilungsleiter und Co-Trainer organisiert wurde, ins nahe gelegene Hagen und konnte sich beim Italiener bei einem guten Abendessen stärken. Dann aber gings es früh ab ins Bett, da am nächsten Tag bereits um 7:45 Uhr Abfahrt zum Wettkampf war und vorher noch nach einem ausgiebigen Frühstück gepackt und Zimmer aufgeräumt werden musste. Stress pur für die jungen Damen!
Und dann ging es in der zweiten Halle gegen einen übermächtigen Gegner. Der Dresdner SC trat mit drei Angreiferinnen an, die nicht nur ewig lang sondern auch perfekt ausgebildet waren und unwahrscheinlich hart schmetterten. Zudem spielten die weiteren Spielerinnen in dieser ausgeglichenen Mannschaft ebenso gutes Volleyball. Der SVM zeigte zu viel Respekt und gab den 1. Satz mit 14:25 ab. Im 2. Satz stellte Andi Dürr ihre Mannschaft sehr gut auf den Gegner ein und der SVM kämpfte, angetrieben vom treuen Fanblock hervorragend und plötzlich stand es 10:10. Selbst die Kleinste im Bunde, Laura Schintzel, gefühlt halb so groß wie ihre Gegenüber, nahm die harten Bälle an und Chiara Lukes sowie Simona Dammer kamen immer wieder durch bis zum 22:22. Dann schlugen die „Bohnenstangen“ des Dresdner SC aber doch nochmal zum 25:22 zu.

Gegen den VC Bitterfeld-Wolfen reichte es trotz ansprechender Leistung leider nicht zu einem Sieg, so dass man im abschließenden Spiel um den 7. Platz erneut gegen den VV Humann Essen antreten musste. Wieder gestaltete sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Laura Juninger mit sehr guten Aufschlägen sowie Simona Dammer mit raffinierten Angriffen und etlichen Ablegern machten viele Punkte, die gesamte Mannschaft kämpfte geschlossen um jeden Ball und so blieb ein knapper 25:22-Satzgewinn. Im 2. Satz erneut ein großartiger Auftritt von Chiara Lukes. Viele Bälle erkämpfte sie sich in der Abwehr und schloss die guten Zuspiele dann selbst am Netz ab. Die Damen aus dem kleinen Mauerstetten gaben nochmals alles und konnten auch den 2. Satz denkbar knapp mit 27:25 für sich entscheiden.

Anschließend genoss man noch ein überragendes Endspiel, einen Volleyballleckerbissen, das der FC Bad Laer mit 2:0 gegen den Titelverteidiger Dresdner SC gewann und eine wiederum sehr stimmungsvolle Siegerehrung. Bevor es dann auf eine ewig lange Heimreise ging, die erst am Montag früh um 2:00 Uhr wohlbehalten in Mauerstetten endete.

Für den SVM kämpfte ein großer Fanblock mit den großartigen
Spielerinnen der U16 (v. li. n. re.): Nadine Birk, Leonie Negele, Kira Riester, Chiara Lukes, Alissa Birk, Sarah Gärtner, Laura Schinzel,
Jule Fritsch, Simona Dammer, Lisa Rizzoli und Laura Junginger (Bild Martin Junginger)

 

Go to top