1.Vorstand
Max Merkel
Dösinger Weg 3
87665 Mauerstetten
Deutschland
01714980200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

FußballSV Stöttwang - SV Mauerstetten - 2:1

SV Stöttwang - SV Mauerstetten - 2:1

Der SVM startete mit viel Tempo in die Partie, um den SVS von Beginn an unter Druck zu setzen. Das zahlte sich früh aus, als ein Angriff durch die Mitte zu Taner Coskun gespielt wird, der nimmt den Ball auf, geht noch ein paar Meter, dann zieht er wuchtig mit links ab und der Ball schlägt rechts unten im Stöttwanger Kasten ein, der SVM führt mit 0:1.

Die erste gute Chance für Stöttwang resultiert aus einem Freistoß in Strafraumnähe, aber Sebastian Stötter kann den gut über die Mauer gezirkelten Ball zur Ecke abwehren. Auch den nächsten Schuß kann er, im Nachfassen, entschärfen, Stöttwang versucht jetzt den Druck zu erhöhen. Mit dem nächsten Angriff fällt dann fast der Ausgleich, über die rechte Seite dringt die Heimelf in den Strafraum ein, der Ball wird gut zurückgelegt, aber der Stöttwanger Stürmer semmelt aus zehn Metern am Ball vorbei, sonst hätte es im Mauerstettener Tor geklingelt. Zwei Minuten später wiederum Glück für den SVM, nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld pennt die Abwehr, aber der volley genommene Ball landet auf dem Tornetz.

Auf der Gegenseite kommen innerhalb kurzer Zeit Martin Wahl und Andi Gebler zum Abschluß, zählbares springt dabei nicht heraus.  In der 29. Minute fällt dann der Ausgleich für den SVS, als Kolja Mühlen unter einem hohen Ball durchspringt, der Stöttwanger Stürmer spielt dann Stötter aus und kann locker zum 1:1 einschieben. Vier Minuten später muss der SVS in Führung gehen: Valentin Häuser spielt den Ball hoch zu Stötter zurück, der schlägt am aufspringenden Ball vorbei, der Ball wird in die Mitte gespielt, aber ein Stöttwanger Spieler vergibt die Jahrhundertchance, also er das leere Tor aus drei Metern nicht trifft. Auch die letzte Chance vor der Pause gehört dem SVS, nach einer Ecke kann ein Kopfball gerade noch vor der Linie geklärt werden. Halbzeit.

In der 56. Minute geht Stöttwang dann in Führung: Ein an sich ungefährlicher langer Ball segelt in den Strafraum, Stötter ist zur Stelle und will den Ball runterpflücken, aber Peter Kraus hat den "Torwart"-Ruf nicht gehört und köpft den Ball ins eigene Tor. Der SVM war wie geschockt und brachte die nächsten MInuten keine guten Angriffe zu Stande. Nach 69 Minuten schickt der Schiri einen Spieler des SVS nach einem Foul mit einer glatt Roten Karte zum Duschen, eine ziemlich harte Entscheidung, die zu den teilweise nicht ganz nachvollziehbaren Zweikampf-Bewertungen des Schiedsrichter-Teams passt.

Wer jetzt einen Sturmlauf des SVM erwartet, wird leider ein bißchen enttäuscht, Chancen entsehen entweder aus Zufall oder aus Standards, als zum Beispiel Tobi Metschir nach einer Ecke der Ball vor die Füße fällt, aber sein Schuß geht am Tor vorbei. Maxi Kraus hat nach Flanke von Coskun eine Kopfballchance, ein Verteidiger kann letzlich klären. Die beste Chance hat kurz vor Ende Gebler, der einen Freistoß aus knapp 20 Metern links neben den Pfosten setzt.

Stöttwang hat noch zwei Chancen zu erhöhen, als erst der Ball als Abpraller über Stötter segelt, der den Ball noch rechtzeitig fangen kann, und mit der letzten Aktion ein gegnerischer Stürmer zu genau zielt und den Pfosten trifft.

Danach ist das Spiel zu Ende, der SVM bringt sich mit zu vielen Fehlpässen und Ballverlusten um ein besseres Ergebnis, auch in 25 Minuten Überzahl kommt der Ausgleich nicht zu Stande. Stöttwang war sicherlich nicht besser, aber in den Zuspielen präziser und am Ende vielleicht einen Tick bissiger.

Jetzt müssen am Donnerstag abend in Immenstadt drei Punkte her, um den Abstand zu den unteren Teams halten zu können. Spielbeginn in Immenstadt ist um 19.30 Uhr.

Go to top