1.Vorstand
Max Merkel
Dösinger Weg 3
87665 Mauerstetten
Deutschland
01714980200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

FußballSVO Germaringen 3 - SV Mauerstetten 2 0:2

SVO Germaringen 3 - SV Mauerstetten 2 0:2

Nach dem gelungenen Heimauftakt in der Vorwoche konnte unsere 2. Mannschaft auch das Auswärtsspiel gegen den SVO Germaringen 3 erfolgreich mit 2:0 für sich entscheiden.

Bereits in der 3. Minute gab es nach einer Ecke die erste große Doppelchance für den SVM. Den Kopfball von Hannes Reisach konnte ein Germaringer Spieler in höchster Not auf der Linie klären, den Abpraller setzte Roli Holderried ebenfalls per Kopfball dann knapp neben den Kasten.

Auch die nächste Chance durch Patrick Schlapp gehörte den Mauerstetten, bevor Germaringen innerhalb kurzer Zeit zu zwei Schüssen auf das Mauerstettener kam.

In der 12. und der 19. Minute mussten bereits Thomas Schmölz und Alexander Paul verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für sie kamen Lukas Höbel und Buddy Maier. Beide Wechsel hatten einige taktische Umstellungen zur Folge.

Mauerstetten spielte aber weiterhin gefällig nach vorne und kam in der 20. Minute zu einer weiteren guten Chance durch Patrick Schlapp, dessen Schuß aber vom Germaringer Keeper pariert wurde.

In der 25. Minute war es dann endlich soweit, der SVM konnte seine Vorteile nach einer Ecke zur 1:0-Führung ummünzen. Hannes Reisach war nach einem Abpraller zur Stelle und bugsierte den Ball mit einem halbfiligranen Hacke-Abstaubertor über die Linie.

Kurze Zeit später schickte Bastian Hitzelberger mit einem schönen Pass in die Tiefe Roli Holderried auf den Weg, der aus leicht spitzem Winkel einfach mal draufhielt und nur knapp am langen Eck vorbei schoß. In der 38. Spielmiunte eroberte Mario Arnold den Ball von seinem Germaringer Gegenspieler, der anschließende Distanzschuß war zwar platziert, aber nicht hart genug.

Gelegentliche Gegenangriffe der Germaringer waren meist zu ungenau, besonders der letzte Pass in die Spitze kam selten an, sodass nicht allzu viel Gefahr vor dem Tor von Markus Klinger aufkam.

Insgesamt spielte der SVM eine gute erste Halbzeit und agierte besonders mit langen Bällen und klugen Pässen in die Tiefe.

Die erste Aktion in der zweiten Halbzeit gehörte Patrick Schlapp, der sich aber in der Verteidigung festlief. In der Folge hatte Germaringen innerhalb von zwei Minuten zwei richtig gute Chancen, die beide stark von Markus Klinger vereitelt werden konnten.

Der SVM brauchte ein paar Minuten um sich aus einer Drangphase der Germaringer wieder zu befreien. Nach einem Foul auf der linken Strafraumseite brachte Flo Angerer den Ball viel Effet in die Mitte, wo Richie Schiers Kopfball aber letztliche deutlich verfehlte.

Auch die nächsten Minuten war die Heimmannschaft die tonangebende Mannschaft. Bis in der 59. Minute Christian Holzhauser im Mittelfeld den Ball gegen weit aufgerückte Germaringer eroberte und nach einer kurzen Drehung Patrick Schlapp steil schickte. Dieser schüttelte seinen Gegenspieler ab und ging allein aufs Tor zu. Nach einem technisch sehenswerten Übersteiger schob er dem verdutzten Torhüter den Ball durch die Hosenträger und es steht 2:0!

Ab jetzt übernahm der SVM wieder das Kommando, Germaringen war der Schock deutlich anzumerken. Erst durch einen unnötigen Standard kam der SVO nach 73 Minuten wieder zu einer Torgelegenheit. Der hart getretene Freistoß zischte nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei, hier hätte Markus Klinger keine Chance mehr gehabt den Ball abzuwehren.

Die nächsten zehn Minuten passierte auf beiden Seiten recht wenig, die spektakulärste Aktion bot Richie Schier, also er auf Höhe der Mittellinie den Ball per Kopf zum Einwurf klärte und in das dort aufgestellte Ersatztor hineinflog. Unverletzt konnte er nach kurzer Entfesselung aus dem Tornetz das Spiel wieder aufnehmen.

Es dauerte bis zur 83. Minute bis wieder etwas Nennenswertes geschah, als Bastian Hitzelberger den Ball im Mittelfeld gegen seinen Gegenspieler behaupten kann und den Pass auf Christian Holzhauser spielt. Dieser tunnelt seinen Gegenspieler aber legt sich dann den Ball zu weit vor.

Auf der Gegenseite hat Germaringen nach einem Gewühle im Strafraum eine Riesenchance, der Stürmer ist aber selber überrascht und bringt die Fußspitze nicht mehr an den Ball.

Beide Mannschaften spielen in der Schlußphase nochmal mit Tempo nach vorne. Julian Lutz setzt sich über den rechten Flügel durch und spielt den Ball flach in die Mitte vors Tor. Hier steht Patrick Schlapp und muss die Partie endgültig entscheiden. Aber der Ball verspringt ein bißchen (man kann es auch Luftloch schlagen nennen) und ein Germaringer Verteidiger schlägt den trudelnden Ball im letzten Moment von der Torlinie.

Die letzten Aktionen gehören dann der Heimmannschaft, Markus Klinger kann sich noch einmal mit einer Parade auszeichnen, und in der letzten Minute rettet für ihn die Latte nach einem Freistoß aus zentraler Position.

Dann pfeift der Schiedsrichter ab. Die Mauerstettener Aufholjagd geht weiter, wenn man die Konzentration in den nächsten Wochen so aufrecht erhalten kann, dann wird unsere Zweite noch ein deutliches Wort im Aufstiegsrennen mitsprechen.

Go to top